JiveX

In einer zeitgemäßen Medizin steht der Patient im Mittelpunkt. Dies kann nur gelingen, wenn... mehr
JiveX

In einer zeitgemäßen Medizin steht der Patient im Mittelpunkt. Dies kann nur gelingen, wenn seine medizinischen Daten reibungslos über die Grenzen von Fachdisziplinen und Einrichtungen hinaus verfügbar sind. Visus JiveX bietet eine modulare, auf den anerkannten Standards DICOM oder HL7 basierende Lösung für diese Aufgabe. JiveX lässt sich problemlos und herstellerunabhängig in die führenden KIS-Systeme integrieren. Das System besteht aus drei Hauptmodulen: JiveX Enterprise PACS bietet leistungsstarke, flexible skalierbare Bildmanagementlösungen für Praxis oder Krankenhaus. Flexible Schnittstellen erleichtern die Integration in das bestehende IT-Umfeld, intelligente Protokolle sorgen für einen optimierten Workflow. JiveX Integrated Imaging (PACS-II) erschließt die Möglichkeit, nicht-radiologische Bild- und Befunddaten vom EKG bis zur Wunddokumentation klinikweit in das PACS einzubeziehen und mit weiteren Patientendaten zu verknüpfen. JiveX Medical Archive ermöglicht es schließlich, alle bisher über KIS, DMS und PACS verteilten Patientendaten in einem einzigen Archiv zu bündeln und über einen einheitlichen Viewer zur Verfügung zu stellen.

Weiterführende Links zu "JiveX"
Beschreibung

In einer zeitgemäßen Medizin steht der Patient im Mittelpunkt. Dies kann nur gelingen, wenn seine medizinischen Daten reibungslos über die Grenzen von Fachdisziplinen und Einrichtungen hinaus verfügbar sind. Visus JiveX bietet eine modulare, auf den anerkannten Standards DICOM oder HL7 basierende Lösung für diese Aufgabe. JiveX lässt sich problemlos und herstellerunabhängig in die führenden KIS-Systeme integrieren. Das System besteht aus drei Hauptmodulen: JiveX Enterprise PACS bietet leistungsstarke, flexible skalierbare Bildmanagementlösungen für Praxis oder Krankenhaus. Flexible Schnittstellen erleichtern die Integration in das bestehende IT-Umfeld, intelligente Protokolle sorgen für einen optimierten Workflow. JiveX Integrated Imaging (PACS-II) erschließt die Möglichkeit, nicht-radiologische Bild- und Befunddaten vom EKG bis zur Wunddokumentation klinikweit in das PACS einzubeziehen und mit weiteren Patientendaten zu verknüpfen. JiveX Medical Archive ermöglicht es schließlich, alle bisher über KIS, DMS und PACS verteilten Patientendaten in einem einzigen Archiv zu bündeln und über einen einheitlichen Viewer zur Verfügung zu stellen.

Zuletzt angesehen